Partner: Wie organisiert sich Weiterbildung und wie funktionieren Regionale Bildungsnetzwerke?

Für die Praktiker/-innen der Regionalen Bildungsnetzwerke: So funktioniert die Weiterbildung

Wer ist die Weiterbildung in NRW?

Lebenslanges Lernen braucht verlässliche Partner: Das sind in Nordrhein-Westfalen die 450 in 20 Landesorganisationen zusammengeschlossenen und durch das Weiterbildungsgesetz öffentlich geförderten Einrichtungen wie die Volkshochschulen und die Bildungsträger der freien Wohlfahrtsverbände, der Kirchen, der Wirtschaft, der Gewerkschaften, des Sports und der politischen Stiftungen sowie andere freie Träger.

Die Einrichtungen der gemeinwohlorientierten Weiterbildung in NRW bieten ein flächendeckendes und vielfältiges Angebot im Bereich der allgemeinen, politischen, beruflichen, schulabschlussbezogenen und kulturellen Weiterbildung sowie in der Eltern- und Familienbildung. Das vielfältige, flächendeckende Angebot ist möglich, da sie nicht gewinnorientiert arbeiten muss. Weiterhin zeichnet sie sich aus durch ihre hohe Professionalität, die durch ständige Qualitätssicherung und regelmäßige Fortbildungen der pädagogischen Mitarbeiter/-innen gewährleistet wird.

Der Gesprächskreis für Landesorganisationen der Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen

Weitere Infos finden Sie auf der Webseite des Gesprächskreises unter
http://www.die-weiterbildung-in-nrw.de/landesorganisationen/landesorganisationen.html

20 Landesorganisationen der Weiterbildung haben sich im Gesprächskreis für Landesorganisationen der Weiterbildung organisiert. Der Gesprächskreis fungiert als fachpolitische Interessenvertretung der Weiterbildung und steht Politik, Verwaltung, Öffentlichkeit etc. als Ansprechpartner zur Verfügung.

Regionale Arbeitskreise

Weiterhin bestehen bereits vielerorts Regionale Arbeitskreise der Weiterbildung– und es sollen mehr werden! Denn sie vertreten die Interessen der Einrichtungen vor Ort und sind die richtigen Ansprechpartner für Regionale Bildungsnetzwerke.

Gute Beispiele: Der Arbeitskreis der Weiterbildung in Oberhausen, der auf eine mehr als zwanzigjährige Vernetzungstradition zurückblickt, sowie die Weiterbildung in Herford, die im Rahmen des Modellprojektes „Weiterbildung als Akteur in Regionalen Bildungsnetzwerken“ einen Arbeitskreis gegründet haben.